Spitzbuben

Weihnachtsbäckerei Teil 1 Linzer Plätzchen

Ich bin etwas spät dran dieses Jahr, weil ich gesundheitlich etwas angeschlagen bin. Nein, keine neuen Tumore oder Metastasen und zum Glück auch kein Corona! Eine Lungenspitzenentzündung hat mich Schach matt gesetzt und meine schlechten Blutwerte sorgen für einen allgemein schwächelnden Zustand. Aber so ein paar Kekse mussten es dann doch noch zu Weihnachten sein.

Linzer Plätzchen hießen bei uns Spitzbuben

Als erstes teile ich mit Euch mein Lieblingsrezept für Linzer Plätzchen (auch Spitzbuben genannt). Das Rezept hat Familientradition und schon die Mutter meiner Großmutter hat es sich nicht nehmen lassen, die Familie jedes Jahr mit diesen leckeren Plätzchen zu versorgen.

In einer Keksdose aufbewahrt bleiben die Kekse lange frisch und falls sie nicht vorher alle aufgegessen wurden, sind sie am Weihnachtsabend auch noch lecker.

Viel Spaß beim Backen und Vernaschen!

Rezept für Linzer Plätzchen

Spitzbuben

Spitzbuben oder Linzer Plätzchen

Klassische Spitzbuben mit Kirschmarmelade gefüllt. Schnell gemacht und so lecker.
Vorbereitungszeit 50 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Gericht Backen
Portionen 36 Stück

Equipment

  • Ausstecher für Linzer Plätzchen

Zutaten
  

Für den Teig:

  • 250 g kalte Butter
  • 125 g Zucker
  • 350 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 200 g Marmelade am besten ohne Stücke

Zum Bestreuen:

  • 125 g Puderzucker

Anleitungen
 

  • Mehl in eine Rührschüssel sieben, anschließend mit dem Salz und Vanillezucker vermischen.
  • Ei, Zucker und die in Stücke geschnittene Butter dazu geben und alles möglichst zügig zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  • Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 2 cm dick ausrollen. Eine gerade Anzahl ohne Loch und die gleiche Anzahl mit Loch in der Mitte ausstechen. Zwischendurch die Teigreste immer wieder kurz zusammen kneten und erneut ausrollen.
  • Alle ausgestochenen Kekse auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und immer ein Backblech zur Zeit bei 175 Grad Ober-/Unterhitze ca. 8 bis 10 Minuten backen. Darauf achten, dass die Plätzchen nicht zu dunkel werden!
  • Nach dem Backen etwas abkühlen lassen und die noch lauwarmen oberen Hälften (das sind die mit Loch) mit Puderzucker bestäuben.
  • Währenddessen die Marmelade in einem Topf kurz aufkochen und abkühlen lassen.
  • Nun die unteren Hälften (ohne Loch) gleichmäßig mit Marmelade bestreichen. Am Rand rundherum ca. 3 mm Platz lassen.
  • Beide Plätzchenhälften zusammensetzen (die mit Loch nach oben). Fertig!

Notizen

  • Durch das Aufkochen wird die Marmelade haltbar gemacht. Das ist wichtig, damit sie nicht in den Keksen schimmelt!
  • Achtet darauf, dass Ihr Marmelade ohne Stücke nehmt!
  • Den Puderzucker aufstäuben, so lange die Oberhälften noch lauwarm sind, sonst hält er nicht auf den Plätzchen!
Keyword backen, Linzer Plätzchen, Rezept für Linzer Plätzchen, Rezept für Spitzbuben, Spitzbuben

Teile diesen Beitrag

Das könnte Dir auch gefallen:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bewerte diesen Beitrag
[Total: 0 Average: 0]

Gefällt mir:

Gefällt mir Wird geladen …

 – Folge meinem Blog – 

Du erhälst nach Deiner Registrierung eine Infomail sobald ein neuer Beitrag online ist.

 – Werbung auf meinem Blog – 

Einige Seiten und Beiträge auf The Organized Coziness enthalten Werbung. 
In welcher Form es auf meinem Blog werbliche Inhalte gibt, könnt ihr hier nachlesen.

%d Bloggern gefällt das: